Wir sind ihr Partner, wenn es um Datenschutz im Unternehmen geht.

Sie erreichen uns unter:
030 330 96 26 – 0
kontakt@lorop.de

Fühlen sie sich hilflos der Fülle von Anforderungen des Bundesdatenschutzgesetzes zu entsprechen? Sind sie unsicher was in ihrem Unternehmen zum Schutz der Daten unternommen werden muss? Hätten sie gerne fachmännische Unterstützung? Wir bieten Ihnen ein kostenfreies Erstgespräch mit unserem externen Datenschutzbeauftragten, in denen erste aufkommende Fragen geklärt werden können.

unsere Vorteile

  • geprüfter TÜV zertifizierter Datenschutzbeauftragter
  • jahrelange Erfahrung mit Unternehmen unterschiedlicher Geschäftsausrichtungen
  • enge Zusammenarbeit mit Rechtsanwälten im Bereich Datenschutz
  • schnelle Reaktionszeit
  • zukuftsorientiertes und proaktives Arbeiten

Kosten entstehen nur, außerhalb der Bestellungspauschale, wenn der Aufwand tatsächlich erbracht worden ist.  Das spezifische Wissen unserer Mitarbeiter wird durch Schulungen ständig auf den neuesten Stand gebracht.

Treffen Sie die Menschen hinter unserem Erfolg.

Sie erreichen uns unter:
030 330 96 26 – 0
kontakt@lorop.de


Mit der LOROP GmbH aus Berlin haben Sie ein Team an ihrer Seite, welches seit vielen Jahren renommierte Unternehmen mit unterschiedlichen Ausrichtungen, in den Bereichen des Datenschutzes und der Informationssicherheit berät und unterstützt. Unser vielfältiges Team besteht aus angesehenen und erfahrenen Mitarbeitern in der Funktion als externer Datenschutzbeauftragter, die in unserem Büro in Berlin arbeiten.

Planen

Erstellung einer IST-Analyse, um die Schwachstellen im Unternehmen zu ermitteln. Darauf basierend wird ein Bericht über die notwendigen Massnahmen erstellt.

Umsetzung

Die Umsetzung der erforderlichen Maßnahmen erfolgt schrittweise in drei Abstufungen je nach Priorität und wird in enger Zusammenarbeit mit der Unternehmensführung durchgeführt.

“Personenbezogene Daten sind alle Daten, die etwas über eine Person aussagen, beispielsweise Name und Anschrift, aber auch Einkommen, Kaufverhalten oder Telefonnummer.”

Die Größten Gefahren für IT-Nutzer

Persönliche Erfahrungen mit kriminellen Vorfällen im Internet (in %)
Computer mit Schadprogrammen infiziert40%
Zugangsdaten zu Onlinediensten ausspioniert19%
Unerwünschte E-Mails im eigenem Namen versendet16%
Betrug bei Online-Shopping, Auktion, Privatkauf14%
Betrug beim Online-Banking4%
Finanzieller Schaden durch Schadprogramme/Datendiebstahl2%
Andere Erfahrungen7%
Keine Erfahrungen42%

Quelle: statista.com

Daten
sicherheit

Ein weiterer in diesen Bereich gehörender und wichtiger Punkt betrifft die Datensicherheit in der Cloud. Hier ist es wichtig auf den Standort der Server zu achten (sollten vorzugsweise in der EU sein), einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung mit dem Anbieter zu schließen und selbst immer ein Backup ihrer Daten zu haben. Damit sind schon einige wichtige Risiken minimiert.

Neue Datenschutzvorschriften für Europa
Im Jahr 2016 wurde ein neues überarbeitetes EU-Datenschutzreformpaket verabschiedet. Bis Ende Mai 2018 muss die Umsetzung des Paketes in nationales Recht für alle EU-Mitglieder stattgefunden haben. Für vielen Unternehmen bedeutet das Inkrafttreten des Reformpaketes, einerseits die Anforderung des noch gelten Rechts weiter zu beachten und andererseits sämtliche Datenverarbeitungsprozesse mit Blick in die Zukunft neu auszurichten.

Quelle: statista.com, datenschutzbeauftragter-info.de

externer
Datenschutz

Der Datenschutz behandelt die Problematik des unberechtigten Zugriffs durch Dritte aus rechtlicher Perspektive, und dient dazu, natürliche Personen mit dessen personenbezogenen Daten zu schützen. Dabei sollte zwischen den Arten der Daten unterschieden und die damit verbundene Datensicherheit beachtet werden. Neben dem Eigeninteresse des Unternehmens seine Daten rechtlich schützen zu wollen, gilt es auch gesetzliche Vorgaben des Datenschutzes zu erfüllen. Bei Nichteinhaltung dieser Vorschriften kann es zu hohen Geldstrafen kommen.

Die zunehmende Mobilität der Mitarbeiter, die mit Laptops, Smartphones und Tablets unterwegs sind, oder die Arbeit im Home Office erledigen, wirkt sich immer mehr auf die Datensicherheit der Unternehmen aus. Die Daten gehen sozusagen ständig auf Reisen und sind in vielen Fällen nicht einmal auf das einfachste gesichert. Hinzu kommt, dass viele Mitarbeiter nicht ausreichend über den Datenschutz unterrichtet sind.
Hier kann ein objektiv, geschulter Blick und regelmäßige Unterweisung bzw. Schulung, eines externen Experten bzw. eines externen Datenschutzbeauftragten, eine hohe Sicherheit bringen.
Mit den steigenden Anforderungen hinsichtlich eines heutzutage modernen Internetauftritts, verbunden mit den gängigen Möglichkeiten, viele Informationen direkt auf der Seite oder auch z.B. per Download preiszugeben, erhöht sich auch die Wichtigkeit bzw. Sensibilität des Datenschutzes (immerhin ist dieser Bereich für alle zugänglich und somit praktisch öffentlich!).

Statistiken

Interessante Statistiken zum Thema Datenschutz und Datensicherheit
21 Prozent der Datenschutzverletzungen des Jahres 2015 sind durch Diebstähle oder Verlust des Datenträgers entstanden.21%
84 Prozent der befragten Personen gaben an, dass in ihrem Unternehmen Cybercrime in Form von Phishing stattgefunden hat.84%
100 Prozent der Unternehmen gaben an von Viren, Würmern und Trojanern angegriffen worden zu sein.100%
68 Prozent der befragten Unternehmen gaben an bereits Opfer einer Denial-of-Service-Attacke gewesen zu sein.68%

News

Hier finden Sie aktuelle Beiträge zu unserem Unternehmen, aber auch relevantes und neues aus der Welt des Datenschutzes.

Bundesregierung verabschiedet neues wlan gesetz

“Die Bundesregierung hat im dritten Versuch ein neues WLAN-Gesetz verabschiedet. Dadurch soll der Betrieb von...
Continue Reading

DoubleAgent: Zero-Day-Attacke bedroht alle Windows-Systeme

“Das BSI warnt vor der neuen Zero-Day-Attacke DoubleAgent. Sie macht sogar Antivirus-Software zum Einfallstor für...
Continue Reading

Störerhaftung und Netzsperren

Störerhaftung und Netzsperren: Verbände fordern Nachbesserungen bei der Nachbesserung am WLAN-Gesetz “Verbraucherschützer, Bürgerrechtler und Wirtschaftsverbände...
Continue Reading